WJSAL'15

Wintermantel Finale der Herzen [bereits erschienen auf dem MeMadeMittwoch-Blog]

Der Vollständigkeit halber auch hier noch mal mein Beitrag zum Wintermantel-Sew-Along ’15 Finale der Herzen, der bereits beim MeMadeMittwoch am 10.01.2016 erschienen ist:

Herzlich willkommen zum Finale der Herzen des Wintermantel-Sew-Along!
Mein Name ist Chrissy, ich blogge sonst auf chrissys-naehkaestchen.blogspot.de und freue mich, euch heute hier als Gastbloggerin begrüßen zu dürfen.

Nachdem ich 2014 zusammen mit Karin den HerbstJacken-Sew-Along betreut habe, darf ich euch nun hier beim Herzensfinale für den Wintermantel-Sew-Along 2015 beistehen. Wer meinen Blog verfolgt, wird gemerkt haben, dass ich im letzten Jahr wenig genäht und geschrieben habe. 2015 war für mich in vielerlei Hinsicht ein schweres Jahr und ich scheiterte an so manchem Vorhaben, weil eben doch keine Zeit war. Dem Wintermantel wäre es um ein Haar auch so ergangen, so schaffte ich lediglich den Inspirationspost, las aber eifrig von euren Fortschritten. Ein Weihnachtskleid fing ich gar nicht erst an.

Auch ein hartes Jahr neigt sich irgendwann dem Ende zu, auch das längste Tal ist irgendwann durchschritten. So nähte ich meinen Mantel mit einiger Verspätung zwischen den Jahren und wurde pünktlich zum Finale der Herzen am Donnerstagabend fertig.

Das Schnittabpausen und Zuschneiden machte ich einen Tag vor dem eigentlichen Finale während eines wunderbaren Nähwochenendes in der brandenburgischen Einöde. Natürlich mit tatkräftiger Hilfe der anwesenden Nähnerds. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank für eure Unterstützung beim Thema Passform und Karozuschnitt. Mit dem dort erhaltenen Mastertipp für den Karozuschnitt erzielte ich an vielen Stellen des Mantels hervorragende Ergebnisse, die mich beim Nähen regelrecht flashten. Bisher hatte ich da immer wieder Fehler gemacht und mich dann gewundert, warum trotz aufwendigen Zuschnitts kein zufriedenstellendes Ergebnis herauskam.

Leider lief auch jetzt nicht alles ganz glatt und so wurde nur die Mantelrückseite perfekt, an der Vorderseite hatte ich doch einiges an Versatz zwischen Oberteil und Mantelrockteil.
Ich konfrontierte meinen Mann (der irgendwie heimlicher Nähnerd ist) mit meinem „Karodilemma“, und zusammen kamen wir zu der Lösung, einen Gürtel aufzusetzen. Dadurch springt der Karoversatz nicht sofort ins Auge.
Bevor ich mich an die Umsetzung machte, erstellte ich auf Grundlage der technischen Zeichnung des Schnittmusters eine Zeichnung vom zu erwartenden Ergebnis. Links die ursprüngliche Idee, rechts die Schummelvariante.

 

Zum ersten Mal nähte ich bei diesem Mantel auch Paspelknopflöcher. Da hatte ich mich vorher nie rangetraut, weil mir das ziemlich schwierig erschien. Aber einmal Mut gefasst, denke ich nun: warum habe ich das nicht schon früher gemacht? Es ist doch gar nicht so schwer und sieht einfach viel toller aus, als einfache Knopflöcher.

 

Die Knöpfe habe ich übrigens bei Nina im Nähkontor beziehen lassen. Ich finde sie ganz wunderbar.
Seit dem Sommer habe ich eine neue Nähmaschine und probiere mich immer noch durch alles Mögliche durch. Beim Mantel benutze ich zum ersten Mal den Nahtzugabenfuß für 1,5cm Nahtzugabe mit Führung. Den besitze ich, verursacht durch Lieferschwierigkeiten für Pfaff-Nähfüße im 2. Halbjahr, erst seit kurzer Zeit. Natürlich ist das, wie bei so manchem Extra-Füßchen, absolute Spielerei, aber ich habe es bei der Verarbeitung der dicken Lagen, wo man (naja, zumindest ich) schonmal vom Weg abkommt und auch beim extrem zickigem Futter sehr schätzen, eigentlich sogar lieben, gelernt. Das wollte ich euch nicht vorenthalten.
Als kleinen Zusatz nähte ich auch einen Aufhänger an, der in der Mantelkonstruktion nicht vorgesehen ist. Wie ich den hätte an die Innenseite bekommen sollen, weiß ich nicht. Jetzt ist er halt aussen, versteckt unterm Kragen. Ich sag mal, Hauptsache der Mantel lässt sich aufhängen.. 😉

 

Begeistert bin ich von der hübschen Innenverarbeitung, die so schön im Schnitt vorgegeben ist. Einfach Anleitung befolgen und schon hat der Mantel ein herrliches Innenleben. Das gelingt mir meistens nicht so unbedingt, dieses hier ist aber vorzeigbar:
Weil ich ja nicht so gerne (und vor allem schön) mit der Hand nähe, nähte ich die Säume mit Schrägband. Das hat auch wunderbar funktioniert. Sicher ist die handgenähte Variante noch viel hübscher und sauberer, aber für mich reicht diese Variante vollkommen aus.

Beschwingt gebe ich jetzt an euch weiter!

Ich bin schon sehr gespannt auf eure Ergebnisse!

Advertisements

Ich freue mich über deine Meinung!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s